BIO

Katharina Maschmeyer :: saxophon / vocals

Katharina Maschmeyer studierte Jazz Saxophon am ArtEZ Conservatorium Arnheim (NL). Zeitgleich belegte sie als zweites Hauptfach Jazz Gesang, da ihr das Singen ebenfalls schon von klein auf wichtig war. Ihren darauffolgenden Masterabschluss im Fach Saxophon mit zusätzlichem Schwerpunkt auf das Fach Komposition/Arrangement machte sie am ArtEZ Conservatorium in Zwolle/Enschede (NL).

Katharina ist fasziniert von der Direktheit und Intimität des Singens und Jazzquisite bietet ihr durch die kleine akustische Besetzung und hervorragende Kommunikation der Band die Möglichkeit, die feinen Nuancen des Gesangs hervorzuheben.Das Magazin "Sonic" beschreibt Katharina als offen, herzlich und hoch sympathisch, was sie ebenfalls als Saxophonistin und Sängerin von Jazzquisite auszeichnet.

Mit ihrem eigenen Jazz Quartett hat sie bereits zwei Alben (Mons Records) veröffentlicht, auf denen sie ihre eigenen Kompositionen verwirklicht. Als konzertierende Künstlerin tourt sie deutschlandweit mit ihrem Quartett, aktuell auch mit WDR Jazzpreisträger Frederik Köster als Gast.

"Die Saxophonistin Katharina Maschmeyer gilt als eines der hoffnungsvollsten Talente der deutschen Jazz-Szene. „Circle Of Elements“ – ihr aktuelles Album liefert den besten Beweise dafür." - titelt dieInitiative Wendlandjazz.

www.katharina-maschmeyer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nils Pollheide :: guitar

Nils Pollheide studierte Jazzgitarre am Conservatorium van Arnheim (NL). Nach seinem Diplom mit sehr guter Note im Jahr 2005 erhielt er Meisterkurse von Deutschlands Jazzgitarrenlegende Michael Sagmeister.

2008 veröffentlichte er sein Debut Album "Count On Me", welches in Deutschlands Jazz- Zeitschriften ausschließlich sehr gute Kritiken bekommen hat und über das Michael Sagmeister die lobenden Worte: "Ein gutes Album eines hochtalentierten Gitarristen" rezensierte.
„Schlagzeug, Gitarre und eine schmatzende Hammond - so kann man ganz wunderbaren, energetischen, swingenden, boppenden Jazz spielen. Wenn man's kann! Gitarrist NILS POLLHEIDE hat das und mehr drauf, keine Frage. Und er beweist auf ,Count On Me' (jazz4ever) vor allem Musikalität, denn seine Beiträge fügen sich perfekt ins Trio als Ganzes ein und bewahren diese Integrität auch dann, wenn der mehr oder weniger traditionelle Rahmen mal gesprengt wird. (...) Dem knapp 30-jährigen Musiker aus Osnabrück ist ein feines Jazz-Album gelungen - basierend auf einem flüssigen Martino/Sagmeister-Stil mit sehr eigenem Ton. “ (Lothar Trampert, Gitarre&Bass)

Seitdem ist er deutschlandweit als konzertierender Künstler unterwegs, u.a. mit dem "Katharina Maschmeyer Quartett", bei dem er auch als Komponist in Erscheinung tritt und das zweite Album des Quartetts mit produzierte. Besonders hervorzuheben ist hierbei die Zusammenarbeit mit Deutschlands derzeitigem Trompetenshootingstar und WDR Jazzpreisträger Frederik Köster.   

www.nilspollheide.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Dominik Hahn :: drums

Dominik Hahn ist eines der neuen Gesichter der europäischen Jazz-Szene. Er studierte am renommierten ArtEZConservatoriumEnschede, Niederlande, sowie als Stipendiat am ConservatoriLiceu in Barcelona, Spanien. Bereits im Kindesalter war Dominik auf der Bühne zu finden. In zahlreichen Theaterproduktionen wirkte er als Jungdarsteller am Theater Hagen mit, entschied sich jedoch seine große Passion, die Musik, professionell zu verfolgen. Bereits während des Studiums konnte er sich zu einem gefragten Schlagzeuger entwickeln.

Sein sensibles Gespür für die Bühne und seine Musikalität sind ausschlaggebend für seine zahlreichen unterschiedlichen Projekte. Ob in Big Bands, Trio, oder als Theatermusiker – Dominik zeichnet sich durch sein authentisches, einfühlsames Spiel aus. Die Offenheit und der Wille neue künstlerische Projekte zu initiieren oder zu begleiten sind stetige Begleiter seiner Arbeit. Neben seiner Tätigkeit als Musiker und Schauspieler ist Dominik seit mehreren Jahren als Schlagzeuglehrer tätig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Knud Krautwig :: bass

Knud Krautwig wuchs in Xanten am Niederrhein in einer musikbegeisterten Familie auf. Mit fünfeinhalb Jahren begann er Cello zu spielen. Mit fünfzehn entdeckte er dann seine Freude an den ganz tiefen Tönen und spielte seitdem vor allem Bass. Bis zu seinem Studium war er in verschiedenen Orchestern und Bands in seiner Heimat aktiv.

Nach drei Semestern Philosophiestudium in Münster entschied er sich endgültig, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. So  studierte er Jazz Kontrabass am ArtEZ Conservatorium in  Enschede und am Conservatori Liceu in Barcelona und schloss seine Studien im Dezember 2009 mit dem Grad "Bachelor of Music"  ab.

Heute lebt er in Münster und ist aus der dortigen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Vor allem seine stilistische Offenheit und das Interesse an den Facetten aller internationaler Spielarten von Musik machen ihn zu einem beliebten  Begleiter in Jazz und Weltmusik, wo er stets darauf bedacht ist den voluminösen Klang seines Instrumentes sensibel einzubringen. Gleichzeitig versteht er sich darauf rhythmische und harmonische Fundamente zu gießen auf denen sich seine Mitmusiker sicher bewegen können. So spielt Knud Krautwig live und im Studio unter anderem im Daniel Masuch Trio, mit Klanc! und Siestango, Hanna Meyerholz und Spin my Fate.  Konzertreisen  führten ihn quer durch Deutschland und die Niederlande, in die Schweiz und bis in die Türkei.

Als musikalischer Leiter und ausführender Musiker war er an mehreren Theaterproduktionen beteiligt.